Birgit Nilsson – Augenblicke und Töne

Die Ausstellung Birgit Nilsson – Augenblicke und Töne verschafft Ihnen neue Einblicke in die fantastische Karriere des Opernstars.

pageImage

Foto: Birgit Nilsson Museum

pageImage

Foto: Birgit Nilsson Museum

Wer war Birgit Nilsson? Was machte sie zu etwas Besonderem? Die Geschichte beginnt in ihrem Elternhaus und führt über ihre Ausbildungsjahre in Stockholm zur Karriere der Operndiva La Nilsson auf den Bühnen der Welt. Anhand von privaten Ausstellungsgegenständen, Aufnahmen und Bildern präsentiert die Ausstellung Augenblicke aus Birgits Leben: darunter solche, die sie selbst mit anderen teilte, aber auch solche, von denen andere im Laufe der Jahre erzählten. In der Saison 2019 steht die Ausstellung Birgit Nilsson – Augenblicke und Töne unter einem neuen Thema: Birgit Nilsson und Met. Die teils erneuerte Ausstellung lädt die BesucherInnen somit ein, viele neue Opernschätze zu entdecken. Die Ausstellung begleitet ein Audioguide, der auf Schwedisch, Englisch oder Deutsch erhältlich ist. Er ermöglicht Ihnen ein tiefes Erlebnis der Ausstellung mit Erklärungen zu allem, was in den Vitrinen zu sehen ist und Anekdoten über Birgit; ihre Kindheit, die Opernwelt, ihre Liebe zum Gatten Bertil sowie Musik und Arien aus einigen der bekanntesten Opern. Sie können in Ihrem eigenen Tempo zuhören und in aller Ruhe in den Erzählungen versinken, während Sie Platz nehmen und Gewänder, Ausstellungsgegenstände und Fotografien bewundern. Im Anschluss an die Ausstellung kommen Sie in einen Filmsaal, in dem der Film des Jahres in Dauerschleife gezeigt wird. Nebenan befindet sich ein Medienraum, in dem Sie die Möglichkeit haben, sich in unserem Intranet zu vertiefen oder in Archivordnern, Büchern und anderem Lesematerial zu schmökern. Kommen Sie mit auf eine Reise durch Birgit Nilssons fantastische Opernkarriere!

Gesangspunkte

Über die Erzählpunkte hinaus gibt es in der Ausstellung verschiedene Gesangspunkte unterschiedlicher Länge und Herkunft. Ihnen ist gemeinsam, dass sie dem Zuhörer ermöglichen, an Interpretationen von Birgit Nilsson – und von einigen ihrer Zeitgenossen – von Arien und anderer bekannter Musik teilzuhaben.