Die letzte Vorstellung

Birgit Nilssons Karriere war beeindruckend lang. Sie sang fast 40 Jahre lang in Opernhäusern und Konzerthäusern auf der ganzen Welt. 1982 gab Birgit Nilsson ihre letzte Vorstellung in Frankfurt in der Rolle der Elektra. Danach verkündete sie ihren Kollegen: "Das war meine letzte Show, Schluss und aus!”

pageImage

Birgit Nilsson im Jahr 1959. Foto: Fayer, Wien

Ein würdiger Abschied für Birgit war in Verbindung mit einer Vorstellung in ihrer Rolle als Färberin in Wien am 30. Juni 1982 geplant. Birgit wusste, dass sie einen geplanten Abschied und das Mitleid des Publikums nicht ertragen würde. Sie hatte selbst auf vielen Abschiedsvorstellungen geweint. Deswegen sagte sie ihre Vorstellung in Wien ab. Stattdessen wurde die Opernaufführung von Elektra in Frankfurt am 16. Juni ihre letzte. 1984 hatte sie ihren letzten öffentlichen Auftritt auf einer Konzerttour in Deutschland. "Es ist schwierig, zum richtigen Zeitpunkt aufzuhören. Was ist überhaupt der richtige Zeitpunkt? Ist er dann, wenn die Stimme an ihrem absoluten Höhepunkt ist, man aber als Künstlerin und Mensch noch nicht die volle Reife erreicht hat? Oder soll man akzeptieren, dass die Stimme an Umfang verliert, und versuchen, zu teilen, was die harte Schule des Lebens einem beigebracht hat? "- Birgit Nilsson, La Nilsson 1995.

Das Leben nach der Oper

Nachdem Birgit Nilsson sich von den großen Opernbühnen verabschiedet hatte, konnte sie sich stärker für ihre Heimat in Südschweden engagieren. Dort veranstaltete sie auch weiterhin Benefizkonzerte zugunsten des Heimatvereins Bjäre Härad. Sie teilte sehr gerne ihre Erfahrungen mit anderen und förderte junge Talente, indem sie Meisterklassen unter anderem in Schweden, Bergen, Washington, Los Angeles, Hannover und Tampere hielt. Birgit Nilsson hatte ein langes und ereignisreiches Leben. Sie starb ruhig in ihrem Einfamilienhaus in Schweden am Christtag 2005. Sie wurde 87 Jahre alt. Ihr Gesang begeistert auch heute noch Sängerinnen und Sänger, Fans und Opernliebhaber weltweit.