Birgit-Nilsson-Stipendium

Birgit ermutigte gerne junge Musiker und fühlte sich persönlich für die Zukunft der Opernkunst verantwortlich. Sie stiftete ein nationales Stipendium für junge, schwedische Sängerlnnen.

pageImage

Birgit feiert ihre Stipendiatin Gitta-Maria Sjöberg. Västra Karups Kirche 1998. Fotograf unbekannt.

pageImage

Birgit Nilsson mit Stipendiatin Monica Persson. Västra Karups Kirche 1984. Fotograf unbekannt.

Königliche Hofopernsängerin Professor Birgit Nilssons Stipendienfonds wurde im Dezember 1969 als Denkmal für ihren verstorbenen Gesangslehrer Ragnar Blennow aus Åstorp gestiftet. Das Stiftungskapital betrug 15 000 schwedische Kronen, hinterlegt durch Einnahmen aus der Tosca-Vorstellung am Stadttheater Malmö am 12. Dezember 1969, wo Birgit Nilsson einen Gastauftritt hatte. Das entspricht nach heutigem Geldwert einer Summe von mehr als 100 000 schwedischen Kronen (rund 11 000 EUR). Das erste Stipendium wurde 1973 ausgezahlt, aber erst ab 1984 wurde es jährlich vergeben. Zuerst wurde das Stipendium in Malmö vergeben. 1984-2002 wurde es vor allem bei den Birgit-Nilsson-Konzerten in Västra Karups Kirche verliehen. Ab dem Jahr 2012 fand die Vergabe des Stipendiums an der Oper in Malmö statt, wo es auch in den kommenden Jahren vergeben werden soll. Das Stipendium wird jungen, vielversprechenden SängerInnen gewährt, die im Geiste von Birgit Nilsson arbeiten. Das Ziel der Stiftung ist, die weitere musikalische Ausbildung von talentierten SängerInnen zu fördern.

Stipendiaten

Zu den Preisträgern zählen einige der allerbesten SängerInnen von Schweden - unter anderem Nina Stemme, Gitta-Maria Sjöberg, Hillevi Martinpelto, Anders Larsson, Karl-Magnus Fredriksson und Anna Larsson. Von 1984 bis 2002 fand die Vergabe des Stipendiums grundsätzlich immer in Västra Karups Kirche auf der Bjäre-Halbinsel in Skåne statt. Die Letzte, die den Preis aus Birgit Nilssons eigenen Händen erhielt, war Susanne Resmark 2002. Nach Birgit Nilssons Tod am Christtag 2005 wurde die Preisverleihung 2006 bei einem Gedenkkonzert für Birgit Nilsson wieder aufgenommen. Michael Weinius und John Lundgren teilten sich damals das Stipendium. Hier gibt es eine komplette Liste der Birgit Nilsson-Stipendiaten.

Stiftungsrat

Birgit Nilsson wurde zur Ehrenvorsitzenden des ersten Stiftungrates ernannt und behielt diesen Ehrentitel bis zu ihrem Tod 2005. Vorsitzender war Philosophielizentiat Sten Broman. Weitere Mitglieder waren Königlicher Hofopernsänger Sigurd Björling, Professor Uno Ebrelius und der damalige Intendant des Stadttheaters Malmö, Gösta Folke. Als Sten Broman starb, wurde Generalkonsul Olof Sjöström sein Nachfolger, der später den Titel an den derzeitigen Vorsitzenden Bengt Hall, Intendant der Oper Malmö, übergab. Der Rest des Stiftungsrates besteht aus Opernsängerin und Dalhalla-Gründerin Margareta Dellefors, Geschäftsführer Hans Lindblad, Zahnärztin Karin Hjalmers und Gunnar Olsson.